Das Golfspiel in den Niederlanden in 1545

Der erste schriftliche Nachweis, dass hier das heutige Golfspiel ausgeübt wurde, stammte aus dem Jahr 1545. Es steht im lateinischen Lehrbuch Tyrocineum linguae latinae von Pieter van Afferden. Weitere Exemplare   sind unteranderen in den Archiven der Universitäten Bonn, München, Brüssel und Edinburgh erhalten geblieben.

In Kapitel 24 dieses Buches gibt es soviel Informationen über das damalige Golfspiel in den Niederlanden, dass es offensichtlich ist, dass es dem modernen Golf entspricht.

Um das Spiel zu unterscheiden von anderen Ballspielen, wobei ein Ball geschlagen wird, wie Hockey oder Flachmann mit oberirdischen Toren oder anderen Spielen mit kurzer Reichweite, verwenden wir die folgende Definition von Golf:

  1. Man spielt Golf, wenn man mit einem Stock gegen einen Ball schlägt.
  2. Das Ziel muss ein Loch im Boden sein und darf kein Objekt über dem Boden sein.
  3. Golf wird von mehreren Personen gespielt . Der Gewinner ist, wer mit den wenigsten Schlägen das Loch erreicht.
  4. Der Abstand vom Abschlag zum Loch sollte angemessen groß sein.

Als Beleg dafür folgen Teile des wörtlichen Textes, wonach eine Transkription in neuhochdeutscher Sprache folgt.

Zu 1. Willen wij den bal met de colve slaan?      Sollen wir den Ball mit der Colve treffen?

Zu 2. Ick ben niet verre vanden cuyl.                    Ich bin nicht weit vom Loch entfernt.

          Ick sal regt nae den cuyl setten.                  Ich spiele direkt bis zum Loch.

Zu 3. Wiens behoorte isst te spelen?                    Wer ist als nächster dran?
          Het is Johannes behoorte.                             Johann ist  an der Reihe.
          Wijckt een weynich so lange als ick slae.  Hindere mich nicht in meinem Schwung.

          Als Beweis, dass die Schläge gezählt werden:
          Die mist, die verliest sinen Slach.               Wer einen Luftschuss macht, verliert einen Stich.

Zu 4. Een lode colve.                                                  Ein Golfschläger mit einem mit Blei beschwerten Kopf.

          Ick hebbe den bal verloren.                          Ich habe meinen Ball verloren.

Frühere Beispiele finden sich in vielen Veröffentlichungen zur Geschichte des Golfsports. Keines davon erfüllt alle oben genannten Beispiele.